Bei Kaffee und Kuchen

Liebe Dino!

Jetzt habe ich es mir etwas gemütlich gemacht (das Wetter will es ja auch so….) und schreibe endlich an meinem Blogbeitrag. Der „Kuchen“ ist zwar kein Kuchen, aber es sind leckere, selbstgebackene Nussecken mit Geheimzutat (kann ich ja ruhig verraten: Marzipan und Amaretto). Und der „Kaffee“ ist auch kein echter Kaffee, sondern Carokaffee. Aber gefühlt ist es so wie in der Überschrift beschrieben.

Bevor ich jetzt von der letzten Woche und den entsprechenden Ereignissen erzähle, muss ich vorab noch etwas korrigieren:

Korrektur

Olafine junior 2 hat mich zurecht darauf hingewiesen, dass ich in meinem letzten Beitrag nicht ganz der Wahrheit entsprechend berichtet habe und um eine Korrektur „gebeten“. (Gebeten bedeutet: „Das musst Du aber korrigieren, das stimmt so nicht!“) Als ich Deine Aufgabe für diesen Sonntag beschrieb, hatte ich vage vermutet, ich hätte die Idee „One line a day“ wohl im Internet gelesen. Olafine junior 2 (die wohl ein besseres Gedächtnis hat als ich….schnief) hat mir dann erklärt, dass ich das nicht im Internet gelesen hätte. Ich wollte schon protestieren, schließlich kann sie ja gar nicht wissen, was ich so im Internet lese. Aber dann führte sie auch schon weiter aus, dass ich diese Idee aus der Zeitschrift „Flow“ gehabt hätte, die wir beide gemeinsam im Wartezimmer des Arztes gelesen hatten. Vor ein paar Wochen…. (Wieso weiß sie das noch so genau? Ich glaube, ich lese nicht aufmerksam genug….) Nun, da konnte ich mich plötzlich auch wieder erinnern. Also, ist hiermit klar gestellt!

Komische Lehrer

Und außerdem hatte ich gar nicht von der Geschichte mit den merkwürdigen Lehrern berichtet. Auch diese hole ich gleich nach, bevor es schon wieder untergeht.

Es war wohl der Mittwoch vorletzter Woche (hoffentlich stimmt das diesmal…, aber der genaue Wochentag spielt auch eigentlich gar keine Rolle), als Olafine junior 2 mit Klassenkameradinnen in der Schule die Unterrichtsräume im Kellergeschoss aufsuchen wollte. Als sie sich gerade auf der Treppe befand, kam ihr ein Lehrer entgegen, der eine Türklinke in der Hand hielt. Ja, Du hast richtig gelesen, eine Türklinke. Olafine junior 2 war auch ziemlich verdutzt. Jetzt geht natürlich gleich das Kopfkino los: Türklinke weg? Klassenraum zu? Schüler eingesperrt? Neue pädagogische, wenn auch strafrechtlich möglicherweise nicht korrekte Methoden? Oder einfach nur den Zugang zum Raum vor neugierigen Schülern mal anders versperrt? Es blieb den Mädels nicht viel Zeit zum Wundern und Grübeln, da kam auch schon der nächste Lehrer ihnen entgegen, wieder mit Türklinke in der Hand. Es folgte Lehrer drei mit derselben Merkwürdigkeit. Lehrer Nummer vier wollte sich sogar unter Zuhilfenahme der in der Hand befindlichen Türklinke Platz verschaffen und sagte nur: “ Platz da, sonst pieks ich euch damit!“ (Also doch neue pädagogische Methode, um die Pupertiere in den Griff zu bekommen?) Es konnte aber alles ganz harmlos am nächsten Tag aufgeklärt werden. Ich erhielt – ungefragt – vom Elternbeirat aus Olafine junior 2’s Klasse eine E-Mail die erläuterte, dass der Schuldirektor an die Lehrer Fenstergriffe zum Öffnen der Fenster an die Lehrer verteilt habe, damit ab und zu für Frischluft gesorgt werden könne. (Vorgeschichte: Die Schule wurde vor einiger Zeit saniert, jetzt gibt es immer mal wieder Probleme mit irgendwelchen Dingen, aktuell waren die Fenster aus Sicherheitsgründen – die sind wohl mal ab und zu fast aus dem Rahmen gefallen – fest verschlossen. Ohne Frischluft konnten aber weder Lehrer noch Schüler auf Dauer ordentlich arbeiten…) Du siehst, es gibt immer wieder unglaubliche Schmunzelgeschichten! (Ich hab natürlich auch leicht lachen, wo zu Hause und bei mir im Büro sich alle Fenster einwandfrei und zu jederzeit öffnen und schließen lassen….)

vlogbrothers

Und noch etwas, bevor ich zur Woche komme: Heute habe ich mal wieder meinen geliebten Podcast der vlogbrothers gehört. (Mache ich gerne beim Putzen, Nähen, Aufräumen, Wäsche aufhängen etc.) Die beiden Brüder haben einen „Comedy“-Podcast (nee, so richtig komisch ist es meistens nicht, aber laut Hank Green war das die einfachste Kategorie, die einzurichten war, als er den Podcast angemeldet hat…), indem sie über Neuigkeiten vom Planeten Mars (Hank) und von AFC Wimbledon (John) erzählen, John ein Gedicht vorträgt und sie beide Fragen von Zuhörern beantworten, also „dubious advice“ geben (wie sie selbst sagen).  Heute jedenfalls musste ich tatsächlich mal herzhaft lachen. Es kam die simple Frage (vorgelesen von Hank Green), wie der Fragesteller seinen Freund davon überzeugen könne, dass man Chips aus der Tüte nur mit zwei Fingern (statt drei oder mehr) isst, damit man den Chipsstaub besser von den Fingern lecken kann, weil dann der Geschmack doch viel intensiver sei … und da hat John Green auch schon unterbrochen, geschrieen ins Mikro: No, no, no, no stop that question… Er hat sich echt aufgeregt. (Natürlich etwas ironisch im Tonfall) Wie man nur, um himmelswillen, sich seine Finger ablecken könne! Die seien doch voller Bakterien! Er könne auch nicht verstehen, weshalb der Quarterback beim American Football sich immer die Finger ablecken würde, kurz bevor er den Ball wirft. Ob der sich denn nicht bewusst sei, was da alles am Ball dran sei und was er mit der Hand während des Spiels angefasst habe. (Er hat sich echt in Rage geredet…) Und dann hat Hank Green (eher der wissenschaftliche Typ) erklärt, dass das gar nicht so schlimm sei und wir davon ja nicht sterben würden und er z. B. jetzt auch gerade seine Finger ablecken würde (was man tatsächlich an der veränderten Aussprache hören konnte) und dann ging es so hin und her und ich habe echt gelacht. Fingerlicking Death. (John Green erscheint mir manchmal etwas phobisch veranlagt, wenn es um Bakterien und den Tod geht….)

Apropos vlogbrothers, die haben jedes Jahr im Dezember das project4awesome. Damit sammeln sie Geld für gute Zwecke und waren letztes Jahr richtig erfolgreich. Dieses Jahr läuft es vom 11-12. Dezember.

So, nun aber zu meiner Woche und meiner Aufgabe. Mit letzterer fange ich lieber auch gleich mal an, dann habe ich es hinter mir.

Musikvideo ohne Ton

Boah, was für eine Aufgabe. Wie sollte ich das denn machen? Plötzlich die Idee: Olafine junior 1 hat einen Legeroboter, der könnte doch tanzen! Problem: Olafine junior 1 baut diesen Roboter aus Protest oder Anti-Haltung oder was-weiß-ich einfach nicht fertig. Ich bat ihn natürlich erneut darum, es zu tun, damit ich das geforderte Video drehen könne. (Hatte gehofft, mit diesem Argument könnte es ja vielleicht doch klappen. Mein Wunsch nach einem Staubsaugerroboter, der sich daraus ja vielleicht auch bauen ließe, war bisher jedenfalls nicht erfolgreich.) Aber seine simple Antwort: Nö.

Also musste ich mir etwas neues überlegen. Mir gingen viele Dinge durch den Kopf. Ich glaube, ich erkläre jetzt mal einfach nicht weiter, sondern füge es einfach hier zum Anschauen ein…. (Erkennst Du die Figur wieder?)

Meine Woche

Letztes Wochenende habe ich mich wirklich so gut gepflegt, dass die Erkältung nicht ausgebrochen, sondern einfach verschwunden ist! Das fand ich super!

Wir haben dann gebacken (besagte Nussecken):

  
(Getreu einem Motto, welches es beim Großen Backen auf Sat.1 gab – Klassiker neu interpretiert – haben wir die Nussecke in einen Nusshandschuh umgedeutet….)

  
Und ich habe (getreu meinem Vorsatz aus dem letzten Blogbeitrag) zwei weitere Kissenbezüge, diesmal im weihnachtlichen Look, genäht:

   
 Außerdem konnte ich mich tatsächlich dazu durchringen, endlich mit dem Fotobuch anzufangen!! (Ist jedes Jahr wieder eine ziemliche Herausforderung für mich. Das Bullet Journal war aber dieses Jahr hilfreich dafür!)

Schließlich sind endlich die Schüsseln aus Amsterdam angekommen, die Frau 629km und ich am 2. Oktober dort bemalt haben. Ich finde sie toll!

   
 So, der Kaffee ist leer und die Nussecken „inhaliert“, außerdem muss ich gleich Olafine junior 3 vom Hort abholen. Deshalb zu guter Letzt noch meine Herausforderung an Dich (für den 29.11.15): Bemale drei Steine deiner Wahl. Auf Pinterest habe ich tolle Beispiele gesehen… Aber Du bist in der Ausgestaltung frei.

Ich wünsche Dir und Herrn Dino ein tolles Wochenende! Don’t forget to be awesome,

Deine Olafine

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s