Das Spiel der Wochentage oder auch Wochentagschaos

Liebe Dino!

Schön, Dich wieder zu lesen!
Heute muss ich wieder einmal ganz früh mit meinem Blogbeitrag beginnen, da es nachher in mein (wohlverdientes) Wellnesswochenende geht! (Zusammen mit einer Freundin, hat mir Herr Olafine zum Geburtstag geschenkt!)

(Das mag jetzt echt vermessen klingen, erst Amsterdam, jetzt Wellnesswochenende und Ende des Monats dann Urlaub auf Mallorca…. Also, ja es klingt vermessen, aber ich fahre ja sonst nie alleine – außer auf Fortbildungen von der Arbeit aus – weg! Und Mallorca ist ja auch ein Familienurlaub…)

Leider kann ich mir immer noch keine Strafe für Dich ausdenken, da Du auf jeden Fall Deine Aufgabe erfüllt hast! Du hast mit Erfolg alle Schlupflöcher gefunden, die ich (bewusst) gelassen hatte und mir ging es ja auch nur darum, dass Du ein Buch liest. (Meine Wahl wäre definitiv eine andere gewesen….) Und ich war ziemlich beeindruckt, dass Du das gelesen und sogar die Hausaufgaben dazu gemacht hast! Du hast meinen vollen Respekt.
Apropos Respekt und Hochachtung: Wir waren von Deinen Origamifiguren sehr beeindruckt. Vor allem der gefaltete Drachen hat es uns angetan. Unvorstellbar, wie Du das so gut hingekriegt hast….
Ach, da fällt mir ein, das wäre doch eine tolle Aufgabe für Dich!! (Mir wollen mehr sehen!!!)
Also hier gleich zu Beginn mal meine Bedingung an Dich für den 25.10.:
„Falte mindestens 3 Origami-Figuren, wobei eine davon gruselig (ist ja bald Halloween) sein muss! Und die schon Gezeigten zählen natürlich nicht!“

Essen

Ja, das Essen scheint ein regelmäßiger Beitrag in unseren Blogs zu werden. Die Chips sehen sehr lecker aus, ich glaube, die werde ich auch mal probieren. Das Frühstück, dass Du mit den Bananen, Haferflocken, Milch und der Erdnussbutter vorgestellt hast, habe ich – in abgewandelter Form – diese Woche schon zweimal gegessen und es war sehr lecker! Ich mache das ganze aber lieber in einem Topf mit Umrühren warm. Außerdem habe ich – wie schon im Kommentar angekündigt – Haselnussmus genommen. Mir war gar nicht bewusst, wie gut in der kalten Jahreszeit ein warmes Frühstück tut. (Ist auch bestimmt total gesund…)

(Könnte jetzt nebenbei auch schon mal Pages updaten – sagt ein Hinweis vom Appstore -. Außerdem ist TUI sehr freundlich, aber auch etwas aufdringlich, wünscht mir aber gerade per E-Mail schon mal einen schönen Urlaub und ich sollte möglichst die App herunterladen, es gäbe auch einen Countdown… Habe ich schon vor ein paar Tagen gemacht!! Moment…. (Olafine ruft die App auf und sieht nach) Noch 7 Tage und auf Palma sind es 23°Grad!! Hoffentlich bleibt das Wetter gut….)

Herausforderung

Tja, bei der Bedingung hast Du mich doch schon wieder ins Schwitzen gebracht. Sie klang für mich auf den ersten Blick banal, eigentlich einfach. Habe ich doch viele Ziele und Bestrebungen, vielleicht sogar manchmal tolle Visionen in allen möglichen Bereichen meines Lebens. Hätte ich die Zeit dafür, ich täte noch viel mehr Dinge! Aber dann deine Einschränkung: „…unterlege diese mit je mindestens einem selbstgemalten Bild oder selbstgeknipsten Foto.“
Du weißt ja, ich und malen… Ich male zwar sehr gerne. Aufgrund der Problematik mit der Erkennbarkeit aber am liebsten abstrakter. Denn so fragt nicht gleich jeder: Was soll das denn sein? Ein Hund? Ein Pferd? — Nee, eine Katze mit Hut, die gerade eine Pantomine darstellt…. Ich finde, bei abstrakten Kunstwerken gibt es einfach mehr Erklärungsmöglichkeiten und deshalb auch kein richtig oder falsch oder die Frage der Erkennbarkeit. Es wird schön viel offen gelassen. (Jetzt wo ich das schreibe, klingt das aber irgendwie auch ein bisschen feige von mir, als scheue ich mich vor der Kritik der Leute, nur weil die meine gemalten Dinge nicht erkennen können….)
Ja und wie soll ich bitte ein Foto von der Zukunft machen…..? Moment, das hast du so ja gar nicht gesagt! Ich soll das einfach nur unterlegen, also kann das ja auch insgesamt mit dem Ziel zu tun haben…. Also stelle ich mich Deiner Herausforderung! Zunächst kam wieder mein typisches Motto: Das wird schon, da wird mir die Woche schon etwas einfallen, kommt Zeit, kommt Rat! Gestern Morgen dann der erste Wink! (Gehe ich gleich näher drauf ein.) Aber das war ja erst eine Lösung. Also wurde ich gestern Abend beim Zähneputzen ob der Tatsache, dass morgen ja schon wieder Freitag ist und ich auch noch weniger Zeit für den Blogbeitrag haben würde, schon etwas hibbeliger.
(Kleine Zwischenanmerkung – Pages und ich werden schon viel bessere Freunde, wir lernen jetzt voneinander! Pages sagt mir, dass es das Wort „hubbeliger“ passender fände und ich bringe Pages das Wort „hibbeliger“ bei. Ich glaube, dass wird eine tiefe und innige Freundschaft werden…)
Also, wie sollte ich denn hibbelig einschlafen? Also Gehirn nochmal hochfahren, kreativ nachdenken – grübel – grübel – grübel …. TADA! (Bei mir gibt es häufig einen Tusch im Hintergrund…) Da hatte ich auch schon zwei weitere Ideen. Geht doch! Also schnell ins Bett, gut geschlafen und heute morgen beim Yoga zu Ende an den Ideen gefeilt. Jetzt kommt die Umsetzung, als erstes mit dem folgenden Teil (Das ist der, der mir als erstes per Wink durch das Universum geschickt worden war):

Wochentagschaos

Ich weiß nicht, ob das bei Dir auch schon mal vorgekommen ist, vielleicht mit Sonn- und Feiertagen… Aber manchmal machen sich die Wochentage einen Spaß und vertauschen ihre Rollen! Dann spielen die Wochentagschaos! Gestern war das mal wieder der Fall. Anstatt einen routinierten, freudigen Donnerstag durchleben zu dürfen, fing es schon morgens mit einem total gefühlten Montag an! Es ging ziemlich viel schief, es lief vieles quer und vieles lief sogar ganz anders als geplant. Halt wie so gerne an Montagen. Montags bin ich aber darauf eingestellt. Nicht aber an Donnerstagen. Das führte nun dazu, dass ich zunächst etwas überrumpelt war, deswegen wahrscheinlich noch mehr daneben ging, ich mich aber nach 2 Stunden wieder einigermaßen gefangen hatte und dann einfach beim gefühlten Montag weitergemacht habe. Und das führte zu der folgenden Entscheidung: Ich setzte mein Ziel, auch bei Regen mit dem Fahrrad einigermaßen trocken zur Arbeit ABER ohne Regenkleidung zu fahren, einfach in die Tat um. Dieses Ziel habe ich seit vielen Jahren. Daran arbeite ich auch schon ewig. Aufgrund eines Regenkleidungstraumas aus der Studienzeit (in einer norddeutschen Landeshauptstadt, in der das Wetter oft schlecht war und wo ich andauernd meine Regenklamotten für das Fahrrad dabei haben musste, ich es aber nicht ausstehen konnte, die Sachen rumzuschleppen und dann auch noch andauernd anziehen zu müssen) kommt Regenkleidung nicht in Betracht. Bisher kapitulierte ich öfters bei Regen. (Zum Glück regnet es hier nicht so oft und schon gar nicht durchgängig, so dass ich dann z. B. Regenpausen nutzte oder auf der Heimfahrt einfach nass wurde. Konnte mich ja wieder umziehen). Dann schrieb Frau 629km von einem tollen Regencape. Hmmm, keine richtige Regenkleidung, also mit Jacke und vor allem Hose, sondern eine Mischlösung… Ich zog diese Lösung in Betracht, googelte viel, löcherte Frau 629km auch noch in Amsterdam dazu. Ein möglicher Kompromissweg. Doch dann tat sich in Amsterdam ein neuer Weg auf! In einem der zahlreichen Läden wurde ein neues, niederländischen Produkt angepriesen: Ein sturmfester Regenschirm mit Halterung für den Lenker! Das schien mir eine viel bessere Lösung. Ich war noch skeptisch und kaufte es erstmal nicht. Dann googelte ich zu Hause wieder, las mir Kritiken durch und überlegte viel. Dann das gewagte Experiment: Ich bestellte mir den Schirm und die Halterung aus den Niederlanden. Die lagen nun schon einige Tage bei mir rum, für einen wohldurchdachten, ruhigen Testlauf, irgendwann nachmittags, wenn ich mal Zeit hätte. Eigentlich hätte mir aber dabei bewusst sein müssen, dass diese Nachmittage selten sind… Und so kam es wie es kommen musste: Gestern morgen, am gefühlten Montag, regnete es, ich war schon etwas spät dran und ich war – mit dem chaotischen, aber auch rebellischen Montagsgefühl – bereit, den Probelauf unverrichtet zu lassen. (Ja, Dein Sprichwort wirkt weiterhin nach.) Ich machte mich fertig, schnappte mir alle notwendigen Dinge und ging zum Fahrrad, montierte alles (klappte sogar, ganz wie an Sonntagen – dieses Wochentagschaos….) und fuhr los!
So sah es aus:

DSCN2235 DSCN2237

Ich musste zwar auf der Fahrt noch etwas nachjustieren und vor allem mit dem Helm und der Stange aufpassen. (Wie gesagt, in Amsterdam trug niemand Fahrradhelme…) Aber es gab keinen Kopfstoßunfall und die Autos ließen mir wegen dieses komischen Gefährts, das ich da hatte, ausnahmsweise auch mal viel mehr Platz auf der Straße! Ich kam trocken zur Arbeit! (Nur die Jackenärmel waren nass, aber nicht durch und durch. Da muss ich noch etwas probieren…) Toll! Endlich eine Lösung gefunden!! Bin gespannt, wie das bei strömenden Regen mit viel Wind geht. (Der Schirm soll 100km/h aushalten, aber ob der Regen da nicht unter den Schirm auf mich gedrückt wird… Ich werde berichten!)

Das Streben nach einem ordentlichen Bücherregal

Ich lese ja gerne. Das habe ich bestimmt schon mal erwähnt. Ich liebe es, die Bücher um mich rum zu scharren, sie schön aufzustellen und dann in diesem wunderschönen Leseambiente zu leben und zu lesen. Das ist meine Bestrebung, mein Ziel. Tja, die Realität sieht leider etwas anders aus.
Hier ein paar Beweisfotos:

in den meisten Reihen stehen die Bücher doppelreihig
in den meisten Reihen stehen die Bücher doppelreihig

DSCN2228 DSCN2230

Da ich realistischer Weise auch diese Ferien nicht dazu kommen werde, endlich mal aufzuräumen und durchzusortieren, ist es mein erklärtes Ziel, es spätestens in den Winterferien anzugehen. Vielleicht nutze ich auch schon mal ein regnerisches Wochenende bis dahin, aber dann kommt ja auch wieder die Weihnachtszeit, die Sichtung der vielen Fotos für das Fotobuch, das Fotobuch selber…. Mal sehen. Aber lohnen wird es sich bestimmt, zumal wir schon seit einiger Zeit ein kleines „Büchereiausleihset“ haben, mit dem schön das Verleihen der Bücher (was ich sonst gerne mal vergesse…) dokumentiert werden kann. Wie in einer richtigen Bücherei. Idealerweise wird also bei Erreichen meines Zieles (ordentliche Bücherregale) auch ein bisschen Büchereiflair in die Wohnung einziehen.

DSCN2231
Unser Bücher-Ausleih-Set

(Zwischenanmerkung: Pages hat schon wieder gefühlte 10 neue Worte gelernt….)

Der Selbstversorger-Balkon

Ja, das ist auch so ein Ziel von mir. Für nächstes Jahr sogar schon ziemlich konkret in der Planung, zusammen mit Olafine junior 2 und 3. Und hierzu gibt es eine Zeichnung:

DSCN2232

Das ist unser Balkon, auf dem zwar eine tolle Hollywoodschaukel steht, aber auf dem man natürlich die wundervollen Zwischenräume noch nutzen kann! (Wir werden auch versuchen, den kleinen Vorgarten von uns noch mehr als mit bloßer Johannisbeer- und Himbeerzucht zu nutzen, aber das ist noch etwas fernere Zukunftsplanung…) Ich stelle mir vor, dass ich noch viel mehr selbst ernten und essen kann, weil das einfach so viel leckerer schmeckt, als aus dem Supermarkt. Ich gehe zwar schon öfters auf den Wochenmarkt und die Lebensmittel dort schmecken, meist frisch vom Bauern aus der Region, schon sehr lecker. Aber selbst geerntet ist nochmal etwas anderes, einfach noch intensiver. Ich habe es als Kind geliebt, in den Garten zum Naschen zu gehen. Das Feeling möchte ich ein bisschen für mich zurückholen und natürlich den Kindern präsentieren.

So, liebe Dino, jetzt noch schnell ein Blick in mein Bullet Journal, ich hatte doch in Erinnerung, aus der letzten Woche dort etwas notiert zu haben…. Ja, da ist es:

Coloria

Ich war letzten Samstag endlich mal wieder bei Coloria, um dort Porzellan zu bemalen. Und eine total liebe Freundin wieder zu treffen, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte („Miss Jack“, ich glaub, du weißt, wer sie ist.…) Es war wieder ein sehr schöner Nachmittag, mit sehr viel Gequatsche und natürlich auch Gemale! (Fotos kommen dann nächste Woche, muss die Sachen erst noch abholen…) Auf jeden Fall hat die tollpatschige Kleckerei ihren Höhepunkt durch mich erfahren, als mir der große Farbtopf, den ich nur am nicht so richtig zugedrehten Deckel hielt, aus einer Höhe von ca. 30 cm aus der Hand auf den Tisch fiel…. Zum Glück hatte nur ich und ziemlich viel der Tisch etwas abgekriegt, nicht aber unsere schon sehr weit bemalten Porzellanstücke. Ich habe trotzdem sehr gelacht….!

Versicherung

Und dann noch ein kleines Erfolgserlebnis mit der Autoversicherung. Anfang der Woche trudelte ein Brief von der Versicherung ein, wir hätten das angegebene Kilometerlimit überschritten und müssten jetzt 40 € mehr im Jahr zahlen. Häh, woher wissen die das denn? Dann ein ziemlich schneller aha-Effekt: Ich hatte ja den Steinschlag in der Scheibe reparieren lassen… Da hat die Werkstatt bestimmt die Kilometerzahl notiert und den Steinschlag, was ich wusste, mit der Versicherung abgerechnet…. Oh man, das ist ja blöd. Vor allem hatten die sich auch noch verrechnet! Ich also dort angerufen, um mich zu beschweren. Hat aber nichts gebracht, die wollten dabei bleiben. Also kündigte ich an, dass ich wohl eine Kündigung beabsichtigen werde. Nützte auch nichts. Also machte ich mich im Internet auf die Suche nach Alternativen. Ich fand tatsächlich bei der gleichen Versicherung ein günstigeres Angebot! Ich rief also nochmal an, erläuterte denen das, diskutierte rum und schließlich gingen sie runter! Statt 40 € mehr im Jahr zahlen wir bei den gleichen Versicherungsbedingungen nun 70 € weniger! Manchmal geht so ein Forderungsschreiben ja auch nach hinten los! *freu*

So, liebe Dino, letzter Schultag vor den Ferien, zwei der drei Kinder sind schon wieder zurück, ich muss noch packen und Mittagessen machen. Außerdem habe ich jetzt ja auch genug erzählt….

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende (auch allen Mitleserinnen und Mitlesern)!

(noch eine Zwischenanmerkung: Pages kennt Mitleserinnen, nicht aber die männliche Form „Mitleser“… Vielleicht ist Pages weiblich und nicht männlich? Jetzt weiß sie es aber auch, ich habe es ihr beigebracht!)

Ganz liebe Grüße, don’t forget to be awsome (oder wie ich gerne sage: sei unglaublich großartig)

Deine Olafine

P.S. Hier ordnungshalber der Link für den Sturmregenschirm und die Halterung: www.senz.com

Advertisements

4 Gedanken zu “Das Spiel der Wochentage oder auch Wochentagschaos

  1. 629 schreibt:

    Also ich muss ja wirklich sagen, ich habe laut gelacht….Der Schirm, hast du dir diesen verrückten Schirm wirklich gekauft… naja das hätte ich mir ja wirklich auch denken können, nachdem wir sehr lange in dem Laden verbracht haben um dieses gute Stück zu begutachten! Ich kann es nicht glauben das man darunter nicht nass wird aber wenn du es sagst. Das werde ich dann hoffentlich zu Ostern testen können oder vielleicht auch nicht, notfalls müsstest du mit dem Gartenschlauch im Innenhof ein bisschen nachhelfen! 🙂

    Das Bibliothek Set hätte man auch mal ein bisschen retuschieren können……viel zu viele Informationen die da zu sehen sind!

    Die Lageskizze des Balkons finde ich sehr interessant, auch wir hatten dieses Jahr Kartoffeln in unserem kleinen 5 mal 5 Meter garten, als auch Tomaten – und diese im Überfluss – Gurken, Erdbeeren, Minikarotten, Radieschen als auch Brokkoli und Erbsen! Es macht schon super Spass sein eigenes angebautes Gemüse zu ernten und zu essen!

    Ich wünsche allen eine Schöne Woche, heute abend gehts wieder zum Yoga, hoffentlich und morgen früh zu Po Bauch und Beine ……auf eine Sportliche Woche!

    Gefällt 1 Person

  2. Dino schreibt:

    Erst wollte ich dir eine Nachricht schicken, aber dann fiel mir ein, dass ich mein Kommentar-Pensum sicherlich ein wenig aufpolieren könnte…

    Heute Morgen dachte ich erst noch „So früh gibt’s bestimmt keinen Beitrag“ und tadaa! Da warst du heute aber schon richtig fleißig. Und trotz der Hektik war’s wieder mal ein schöner Beitrag deinerseits!
    Diese Chips gibt es übrigens bislang bei Riesen-Edekas (ja, die müssten wohl richtig riesig dafür sein, aber vielleicht hast du ja bei deinen Supermärkten sowieso mehr Glück?) und bei Famila. Die sind grad wohl groß im Kommen – wie viele andere vegane Sachen auch!

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein richtig erholsames Wochenende!
    (Hm, ‚erholsam‘ war jetzt vermutlich überflüssig..)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s